top of page

Für Toleranz, Freiheit und Demokratie: Demonstration am 24.02.24




BURGLENGENFELD. #niewiederistjetzt – gemeinsam für Toleranz, Freiheit und Demokratie“ – unter diesem Motto ruft ein breites überparteiliches Bündnis unterstützt von der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde sowie vom Wirtschaftsforum Burglengenfeld auf zu einer Demonstration am Samstag, 24. Februar 2024, um 16 Uhr auf dem Burglengenfelder Marktplatz. „Wir wollen gemeinsam deutlich machen, dass wir uns gegen jegliche Umtriebe stellen, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen“, heißt es in einer Mitteilung der Organisatorinnen und Organisatoren.

„Wir wollen demonstrieren für Demokratie, Freiheit, Menschenrechte und Menschenwürde, Vielfalt und Toleranz. Wir positionieren uns zugleich klar gegen Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit und gegen jegliche Form von Extremismus und Fundamentalismus“, sagt SPD-Stadtrat Michael Hitzek, der die Veranstaltung beim Landratsamt Schwandorf angemeldet hat.



Rufen auf zur Demonstration (v.li.): Verena Schuster, Thomas Senft, Norbert Wein, Peter Wein, Markus Huesmann, Benedikt Göhr, Peter Singerer, Gottfried Tröbs, Michael Hitzek, Gregor Glötzl und Michael Hirmer. Foto: Simone Augustin



Vorausgegangen war ein Treffen im Bistro Sowieso, an dem Dekan Michael Hirmer, Pfarrer Gottfried Tröbs, Ruhestandspfarrer Thomas Senft, Benedikt Göhr (Vorsitzender Wirtschaftsforum Burglengenfeld), Peter Singerer (CSU), Markus Huesmann (CSU), Verena Schuster (Bündnis 90/Die Grünen), Norbert Wein (Bündnis 90/Die Grünen), Gregor Glötzl (BWG), Peter Wein (SPD) sowie Hitzek selbst teilgenommen hatten. Im Nachgang erklärte sich auch Hans Glatzl (BFB) bereit, den Aufruf zu der Versammlung zu unterstützen. Bürgermeister Thomas Gesche kümmerte sich darum, dass dafür eine Bühne auf dem Marktplatz aufgebaut wird. Das R1 Werbestudio stellt kostenlos Werbematerialien zur Verfügung und unterstützt die Beschallungstechnik, um die sich Lothar Kolb kümmert.

Dem Bündnis ist bewusst, dass der 24. Februar der zweite Jahrestag des Beginns des russischen Angriffskriegs auf die gesamte Ukraine ist. Das soll in der Programmgestaltung berücksichtigt werden.

Die zwei Hauptredner der Versammlung sind Jakob Scharf (CSU) und Franz Schindler (SPD). Scharf ist u.a. stellvertretender Landrat, Kreisheimatpfleger, Jugendfußballtrainer und war lange Jahre Lehrer am Burglengenfelder Gymnasium. Franz Schindler, geboren in Teublitz, war 18 Jahre lang Mitglied des Landtags und u.a. Vorsitzender des ersten NSU-Untersuchungsausschusses des Bayerischen Landtags sowie Vorsitzender des Ausschusses für Verfassung, Recht, Parlamentsfragen und Verbraucherschutz.

Sprechen werden auch die Pfarrer Michael Hirmer (katholische Kirchengemeinde) und Gottfried Tröbs (evangelische Kirchengemeinde) sowie Schülerinnen und Schüler des Johann-Michael-Fischer-Gymnasiums. Im musikalischen Rahmenprogramm tritt das Duo „You & Me“ auf (Anna und Hans Deml), ebenso „Schmarrnkerl und Funkerl“ (Stephan Karl und Helmut Haider).  Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

„Wir hoffen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen aus dem gesamten Städtedreieck unserem Aufruf folgen und mit ihrer Teilnahme zeigen, wie wichtig auch ihnen Demokratie, Freiheit und Toleranz sind“, heißt es in dem Aufruf der genannten Akteure.

Zum Foto:


 

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page